Schrift verkleinernSchrift vergrößern
Gesundheit aktuell
Gesundheits-TV
Gesundheits-Checks
Gesundheitsfrage
Gesundheitswissen
Gesundheit im Fernsehen
Für Sie haben wir interessante Gesundheits-Sendungen zusammengestellt:

19.08.2019
01:50 - 03:50
arte
Madonna: The MDNA Tour
Madonna war einer der ersten Superstars der MTV-Ära und setzte neue Standards in Sachen "Image-Vermarktung" und "Pop-Ikone". Immer wieder überraschte das Material Girl seine Fans über Generationen hinweg mit neuen Looks, Musikstilen und Self-Empowerment-Botschaften sowie Studio-Alben, DVDs, TV- und Live-Auftritten. Madonna ist siebenfache Grammy-Gewinnerin und erhielt einen Golden Globe für ihre Darbietung in "Evita". Mit "Die Englischen Rosen" schrieb sie ein erfolgreiches Kinderbuch, beim Film "W.E." führte sie selbst Regie, war Ko-Drehbuchautorin und Interpretin des speziell für den Film komponierten Songs "Masterpiece", der ihr einen zweiten Golden Globe einbrachte.

Als Geschäftsfrau ist Madonna Mitbegründerin der Fitness-Kette "Hard Candy", die Studios in mehreren Großstädten betreibt und vermarktet Lifestyle-Marken wie "Material Girl Fashion", eine Modekollektion für Teenager, und "Truth or Dare by Madonna". Aber der Weltstar zeigt auch humanitäres Engagement: Die "Madonna's Ray of Light Foundation" fördert den Schulbesuch von Mädchen in Afghanistan, Pakistan und anderen Ländern, und der von ihr mitbegründete Wohltätigkeitsverein "Raising Malawi" hilft Waisenkindern in Malawi mit Gesundheits- und Bildungsprogrammen.
05:55 - 06:40
Südwest Fernsehen
Kräuterwelten - In den Alpen
In unzugänglichen Alpentälern hatten die Menschen über Jahrhunderte hinweg keine andere Möglichkeit, als auf die Heilkraft der Natur zu vertrauen. Das Kräuterwissen war tief im Alltag der Bergbewohnerinnen und Bergbewohner verwurzelt - bis es im 20.Jahrhundert von der modernen Schulmedizin verdrängt wurde. Heute erleben die Kräuter der Alpen eine Renaissance. Die Naturschätze aus der eigenen Region rücken wieder ins Bewusstsein. Das Potenzial der Alpenkräuter ist noch lange nicht ausgeschöpft.
der Film zeigt, wie in den Berchtesgadener Alpen Wurzengraber Hubsi Ilsanker einen Knochenjob ausübt, fast wie vor 400 Jahren. Für die älteste Enzianbrennerei Deutschlands gräbt Hubsi im Berchtesgadener Nationalpark nach den geschützten Enzianwurzeln - genehmigt durch ein historisches Sonderrecht. Denn der Gelbe Enzian ist eines der bittersten Heilkräuter der Welt, gut für Schnaps und zur allgemeinen Stärkung.
In Graubünden, in der Schweiz, begegnen Zuschauerinnen und Zuschauer der Drogistin Astrid Thurner, die als Pionierin ein ganzes Edelweißfeld anbaut, um die antioxidativen Wirkstoffe dieser hochalpinen Pflanze für ihre eigene Kosmetiklinie zu nutzen. Im Centrum für Biomedizin in Innsbruck erfährt man von einem Sensationsfund der Forscher. Sie haben eine neue Edelweißsubstanz entdeckt: Leoligin, einen Stoff, der die Behandlung von Gefäßkrankheiten revolutionieren könnte.
Die Naturheilpraktikerin Astrid Süßmuth weiht in die "Outdoor-Apotheke" der Ötztaler Alpen ein. Dabei erfahren die Zuschauerinnen und Zuschauer auch etwas über das giftigste Kraut Europas, den Blauen Eisenhut - auch das Arsen des Mittelalters genannt. Im Benediktinerstift Admont taucht der Film in die größte Klosterbibliothek der Welt ein und in Heiligenblut am Großglockner beobachtet er, wie die Trachtenfrauen die "Kräuterweihe" feiern, einen lang vergessenen Brauch aus vorchristlichen Zeiten.
In den Dolomiten in Südtirol bringt Gourmetkoch Franz Mulser den Geschmack der Alm auf den Teller. Das Heu der Seiser Alm, das beim Koch in der Suppe landet, wird in Völs am Schlern für ein Heubad aufbereitet, in dem sich die Kräuteressenzen entfalten. Die Kamera begleitet diese Wellnessanwendung, die gegen jegliche Zipperlein, bei Gelenk- und Rückenschmerzen helfen soll.
Im Tauferer Ahrntal erleben Zuschauerinnen und Zuschauer die Kräuterleidenschaft von Anneres Ebenkofler, die von den Einheimischen geheime Rezepte und Heilmethoden sammelt. Ihr Hotel führt sie nach dem Prinzip der "Alpenländischen Lehre", ihr Lieblingskraut spielt dabei eine wichtige Rolle: Das Johanniskraut, "eine tolle Lichtpflanze, da begegnet einem die Sonnengöttin persönlich".
Der Film von Bärbel Jacks besucht Menschen, die sich dafür einsetzen, dass das alte Kräuterwissen nicht verloren geht und eine moderne Anwendung in der heutigen Zeit findet. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erleben die Kräuter in eindrücklichen Makrobildwelten. Aufnahmen aus der Luft führen in vier Länder der Alpenregion: nach Deutschland (Bayern), Österreich, Italien und in die Schweiz.
26.03.2017 SWR/SR
06:30 - 07:30
rbb
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
09:40 - 10:10
WDR
Achtung Mogelpackung! - Yvonne Willicks deckt auf
Superdrinks & Smoothies: Gesundheit aus der Flasche?
14:30 - 15:00
ARD-alpha
Gesundheit!
Homöopathie Wer heilt hat Recht?
20:15 - 21:00
Südwest Fernsehen
rundum gesund
Rücken
21:00 - 21:45
Südwest Fernsehen
Die Gesundmacher
12.09.2018 HR
20.08.2019
15:30 - 16:00
BR
Schnittgut. Alles aus dem Garten
Gartenmagazin mit Anregungen für Garten, Terrasse und Balkon. Dazu kommen sehenswerte Exkursionen, Rezepte sowie Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.
18:15 - 18:45
NDR
NaturNah: Der Meister des Bodens
Salbei, Lavendel, Minze, Indianernessel oder Zitronenverbene: Die Kräuter von Heinz Grotzke und Anke Braumann in Frankenthal auf Rügen stehen gut, trotz der langen Trockenheit in diesem Jahr. Er ist 89 Jahre alt und war 50 Jahre lang erfolgreicher Kräuterfarmer in den USA. Die Gesundheit des Bodens beschäftigt ihn seit Jahrzehnten. Lebendig muss der Boden sein, er muss gehegt und gepflegt werden, denn der Boden merkt sich alles, sagt Grotzke. Anke Braumann ist Zahnärztin, Anfang 50, und schon immer Verfechterin von Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft.

Beide zusammen bewirtschaften nun auf Rügen eine Kräuterplantage für einen Tee, der von vielen Konsumenten für den besten überhaupt gehalten wird. Das Label heißt "Kräuter Pflanzen am Meer". Jedes einzelne Kraut für den Tee ist durch die Hände von Heinz Grotzke und Anke Braumann gegangen. Sie haben die Kräuter gepflanzt, sauber gehalten, geerntet, geschnitten und zuletzt gemischt und verpackt. Ein Jahr lang hat ein Filmteam die beiden begleitet und dabei vieles von Heinz Grotzke gelernt, wie auch schon Anke Braumann.

Heinz Grotzke und Anke Braumann arbeiten nach biodynamischem Vorbild, haben einen Komposthaufen aus Dung und Pflanzenabfällen angelegt und schwören auf ihre Art, den Boden zu bearbeiten und zu unterhalten. Und wenn Heinz Grotzke von seinem spannenden Leben erzählt, in dem es immer auch um gesunde Böden und den Kampf gegen Ignoranz geht, wird klar: Er ist in all den Jahrzehnten zu einem "Meister des Bodens" geworden. Nun ist er glücklich, zumindest im Kleinen etwas für einen gesunden Boden tun zu können, auch wenn er mit den Ergebnissen der Bodenprobe seines Ackers in Frankenthal auf Rügen noch nicht zufrieden ist. Der Boden braucht noch Zeit, sagt er.
19:00 - 19:30
BR
Gesundheit!
20:15 - 21:15
NDR
Visite
Unklare Fußschmerzen: Häufig steckt ein Plattfuß dahinter
Sinkt das Fußgewölbe ein, dann hat das Auswirkungen auf den ganzen Fuß und das Bein sogar bis zum Rücken. Ursache des Knick-Senk-Fußes ist eine Schwächung der Tibialis-posterior-Sehne, die vom Unterschenkel bis in den Fuß zieht. Ihre Spannung hält das Fußlängsgewölbe im gesunden Fuß aufrecht. Wird das Absinken des Fußgewölbes, der Plattfuß rechtzeitig erkannt, kann intensive Physiotherapie diese Entwicklung aufhalten und die Schmerzen beseitigen. Häufig werden allerdings bei solchen Fußschmerzen zunächst ein Fersensporn, Sprunggelenkverschleiß oder Probleme mit der Achillessehne vermutet. Die Folge ist nicht selten eine Fehlbehandlung.

Naturheilverfahren in der Krebstherapie
Viele Menschen mit Krebserkrankungen hoffen auf Hilfe aus der Naturheilkunde, setzten zum Beispiel auf Vitamin-Cocktails oder Pflanzenextrakte zur Stimulierung des Immunsystems. Für die meisten dieser Mittel fehlen allgemeingültige wissenschaftliche Beweise für deren Wirksamkeit und es besteht die Gefahr, sich damit zu schaden. Doch es gibt durchaus bestimmte Situationen, in denen einzelne Naturheilmittel positive Effekte haben. Dabei kommt es nicht nur auf die Krebsart an, auch der individuelle Krankheitsverlauf und der Zeitpunkt spielen eine Rolle: Einige Vitamine dürfen beispielsweise nicht während der Chemotherapie eingenommen werden, da sie den Erfolg der Behandlung gefährden würden. Es gilt also, das individuell passende Rezept mit natürlichen, unterstützenden Maßnahmen zu finden. Dann können Naturheilverfahren die Krebsbehandlung sinnvoll ergänzen, Nebenwirkungen von Strahlen- und Chemotherapie lindern und langfristig sogar helfen, Rückfälle zu vermeiden.
Stellen Sie uns Ihre Fragen zu diesem Thema im Internet: www.ndr.de/visite
21.08.2019
15:30 - 16:00
BR
Schnittgut. Alles aus dem Garten
Gartenmagazin mit Anregungen für Garten, Terrasse und Balkon. Dazu kommen sehenswerte Exkursionen, Rezepte sowie Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.
17:00 - 17:45
ARD-alpha
Hauptsache gesund extra
20:15 - 21:15
rbb
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
21:00 - 21:45
WDR
das experiment
Wie kann ich gesund, fair und lecker ESSEN?
22.08.2019
00:00 - 01:00
rbb
rbb Praxis
Das Gesundheitsmagazin
00:40 - 01:40
NDR
Visite
Unklare Fußschmerzen: Häufig steckt ein Plattfuß dahinter
Sinkt das Fußgewölbe ein, dann hat das Auswirkungen auf den ganzen Fuß und das Bein sogar bis zum Rücken. Ursache des Knick-Senk-Fußes ist eine Schwächung der Tibialis-posterior-Sehne, die vom Unterschenkel bis in den Fuß zieht. Ihre Spannung hält das Fußlängsgewölbe im gesunden Fuß aufrecht. Wird das Absinken des Fußgewölbes, der Plattfuß rechtzeitig erkannt, kann intensive Physiotherapie diese Entwicklung aufhalten und die Schmerzen beseitigen. Häufig werden allerdings bei solchen Fußschmerzen zunächst ein Fersensporn, Sprunggelenkverschleiß oder Probleme mit der Achillessehne vermutet. Die Folge ist nicht selten eine Fehlbehandlung.

Naturheilverfahren in der Krebstherapie
Viele Menschen mit Krebserkrankungen hoffen auf Hilfe aus der Naturheilkunde, setzten zum Beispiel auf Vitamin-Cocktails oder Pflanzenextrakte zur Stimulierung des Immunsystems. Für die meisten dieser Mittel fehlen allgemeingültige wissenschaftliche Beweise für deren Wirksamkeit und es besteht die Gefahr, sich damit zu schaden. Doch es gibt durchaus bestimmte Situationen, in denen einzelne Naturheilmittel positive Effekte haben. Dabei kommt es nicht nur auf die Krebsart an, auch der individuelle Krankheitsverlauf und der Zeitpunkt spielen eine Rolle: Einige Vitamine dürfen beispielsweise nicht während der Chemotherapie eingenommen werden, da sie den Erfolg der Behandlung gefährden würden. Es gilt also, das individuell passende Rezept mit natürlichen, unterstützenden Maßnahmen zu finden. Dann können Naturheilverfahren die Krebsbehandlung sinnvoll ergänzen, Nebenwirkungen von Strahlen- und Chemotherapie lindern und langfristig sogar helfen, Rückfälle zu vermeiden.
Stellen Sie uns Ihre Fragen zu diesem Thema im Internet: www.ndr.de/visite
03:45 - 04:30
ARD-alpha
Hauptsache gesund extra
11:30 - 12:00
NDR
NaturNah: Der Meister des Bodens
Salbei, Lavendel, Minze, Indianernessel oder Zitronenverbene: Die Kräuter von Heinz Grotzke und Anke Braumann in Frankenthal auf Rügen stehen gut, trotz der langen Trockenheit in diesem Jahr. Er ist 89 Jahre alt und war 50 Jahre lang erfolgreicher Kräuterfarmer in den USA. Die Gesundheit des Bodens beschäftigt ihn seit Jahrzehnten. Lebendig muss der Boden sein, er muss gehegt und gepflegt werden, denn der Boden merkt sich alles, sagt Grotzke. Anke Braumann ist Zahnärztin, Anfang 50, und schon immer Verfechterin von Alternativen zur konventionellen Landwirtschaft.

Beide zusammen bewirtschaften nun auf Rügen eine Kräuterplantage für einen Tee, der von vielen Konsumenten für den besten überhaupt gehalten wird. Das Label heißt "Kräuter Pflanzen am Meer". Jedes einzelne Kraut für den Tee ist durch die Hände von Heinz Grotzke und Anke Braumann gegangen. Sie haben die Kräuter gepflanzt, sauber gehalten, geerntet, geschnitten und zuletzt gemischt und verpackt. Ein Jahr lang hat ein Filmteam die beiden begleitet und dabei vieles von Heinz Grotzke gelernt, wie auch schon Anke Braumann.

Heinz Grotzke und Anke Braumann arbeiten nach biodynamischem Vorbild, haben einen Komposthaufen aus Dung und Pflanzenabfällen angelegt und schwören auf ihre Art, den Boden zu bearbeiten und zu unterhalten. Und wenn Heinz Grotzke von seinem spannenden Leben erzählt, in dem es immer auch um gesunde Böden und den Kampf gegen Ignoranz geht, wird klar: Er ist in all den Jahrzehnten zu einem "Meister des Bodens" geworden. Nun ist er glücklich, zumindest im Kleinen etwas für einen gesunden Boden tun zu können, auch wenn er mit den Ergebnissen der Bodenprobe seines Ackers in Frankenthal auf Rügen noch nicht zufrieden ist. Der Boden braucht noch Zeit, sagt er.
12:30 - 13:00
ZDFinfo
Es stinkt! - Dicke Luft in Deutschland
Laut der Weltgesundheitsorganisation WHO sterben jedes Jahr über drei Millionen Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung. Allein in Deutschland etwa 35 000 - Tendenz steigend.
15:30 - 16:00
BR
Schnittgut. Alles aus dem Garten
Gartenmagazin mit Anregungen für Garten, Terrasse und Balkon. Dazu kommen sehenswerte Exkursionen, Rezepte sowie Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.
18:15 - 18:45
WDR
Freitag & Friends: Reisen zum Reinbeißen - Hin und weg am Mi
Sonne satt an Sehnsuchtsorten am Mittelmeer und natürlich dürfen Kultur und kulinarische Highlights auch nicht fehlen. Von Daniel Aßmanns Lieblingsinsel Mallorca geht es bis zum legendären Drehort der Kultserie "Game of Thrones" nach Dubrovnik an der Adria.
Sie sind Italien-Fan? Oder haben Sie es wie Yvonne Willicks noch auf ihrem Wunschzettel? Wir servieren Neapels Pizza-Klassiker, bestaunen den Vulkanausbruch auf Stromboli und gondeln in die blaue Grotte auf Capri.

Oder doch lieber griechischer Wein? Schwarzer Strand und die weißen Kuppeln von Santorin liegen ebenfalls auf unserer Reiseroute, ebenso wie das kristallklare Wasser Korfus. Außerdem werfen wir einen Blick in die Metropole am Bosporus, für die Fatih Çevikkollus Herz schlägt: Istanbul.

Auch kulinarisch kommen unsere Grillfans und Gourmets WDR2-Moderator Sven Pistor, Servicezeit-Moderator Dieter Könnes und Moderator Stefan Pinnow voll auf ihre Kosten: ob gegrilltes Wildschwein im Kroatischen Nationalpark, frischer Fisch auf Lipari oder für die Naschkatzen handgemachte Blätterteigvariationen auf Zypern. Spitzenkoch Björn Freitag und seine muntere Gästerunde schwelgen heute in mediterranen Genüssen.

Wie immer plaudert unsere Reisegruppe auch aus dem ganz persönlichen Reisenähkästchen. Wir erfahren, wo Anna Planken am liebsten unter dem "allerschönsten Sternenhimmel" den Zikaden lauscht. WDR-Gesundheitsexperte "Doc" Heinz-Wilhelm Esser verrät, wo er schon immer gern gearbeitet hätte.
21:00 - 21:45
MDR
Hauptsache gesund

• Knieschmerz lass nach:
Knieschmerzen zählen zu den häufigsten Gelenkbeschwerden. Doch man kann eine Menge selbst tun, um die Probleme in den Griff zu bekommen. Bewegungstherapeutin Kristina Dietrich gibt Tipps und Tricks, wie man sein größtes Gelenk fit bekommt. "Hauptsache gesund" zeigt eine neue OP-Methode, mit der ein künstliches Gelenk besonders schonend eingesetzt wird. Experte im Studio ist Orthopäde Dr. Gotthard Knoll vom Elisabeth-Krankenhaus Leipzig.
• Ist Salat so gut wie sein Ruf?
Wenn es um gesunde Ernährung geht, steht Salat oft ganz oben. Kaum Kalorien, viele Vitamine und wertvolle Pflanzenstoffe. Doch wie gesund Salat ist, hängt auch von der Sorte, vom Erntezeitpunkt und der Lagerung ab. "Hauptsache gesund" stellt seltene Salatsorten vor und Köchin Aurélie Bastian gibt Tipps für das perfekte Dressing.
• Chronisch entzündliche Darmerkrankungen:
Immer wieder Schübe heftiger Durchfälle, die auch blutig sein können, Bauchkrämpfe, Appetitlosigkeit. Bis zu 470.000 Menschen in Deutschland leiden unter chronisch entzündlichen Darmerkrankungen. Dieser Begriff fasst die Krankheitsbilder Morbus Crohn und Colitis ulcerosa zusammen. Warum sich bei den Betroffenen das Verdauungsorgan immer wieder entzündet, ist noch nicht ganz geklärt - eine Heilung ist bisher nicht möglich. Doch wie leben Menschen mit dieser Diagnose? Wie lässt sich der Alltag bewältigen? Und welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es inzwischen?
22:45 - 23:15
ARD-alpha
Gesundheit!
Teufelskraut oder Wunderblüte? Cannabis als Medizin
23.08.2019
06:20 - 07:20
NDR
Visite
Unklare Fußschmerzen: Häufig steckt ein Plattfuß dahinter
Sinkt das Fußgewölbe ein, dann hat das Auswirkungen auf den ganzen Fuß und das Bein sogar bis zum Rücken. Ursache des Knick-Senk-Fußes ist eine Schwächung der Tibialis-posterior-Sehne, die vom Unterschenkel bis in den Fuß zieht. Ihre Spannung hält das Fußlängsgewölbe im gesunden Fuß aufrecht. Wird das Absinken des Fußgewölbes, der Plattfuß rechtzeitig erkannt, kann intensive Physiotherapie diese Entwicklung aufhalten und die Schmerzen beseitigen. Häufig werden allerdings bei solchen Fußschmerzen zunächst ein Fersensporn, Sprunggelenkverschleiß oder Probleme mit der Achillessehne vermutet. Die Folge ist nicht selten eine Fehlbehandlung.

Naturheilverfahren in der Krebstherapie
Viele Menschen mit Krebserkrankungen hoffen auf Hilfe aus der Naturheilkunde, setzten zum Beispiel auf Vitamin-Cocktails oder Pflanzenextrakte zur Stimulierung des Immunsystems. Für die meisten dieser Mittel fehlen allgemeingültige wissenschaftliche Beweise für deren Wirksamkeit und es besteht die Gefahr, sich damit zu schaden. Doch es gibt durchaus bestimmte Situationen, in denen einzelne Naturheilmittel positive Effekte haben. Dabei kommt es nicht nur auf die Krebsart an, auch der individuelle Krankheitsverlauf und der Zeitpunkt spielen eine Rolle: Einige Vitamine dürfen beispielsweise nicht während der Chemotherapie eingenommen werden, da sie den Erfolg der Behandlung gefährden würden. Es gilt also, das individuell passende Rezept mit natürlichen, unterstützenden Maßnahmen zu finden. Dann können Naturheilverfahren die Krebsbehandlung sinnvoll ergänzen, Nebenwirkungen von Strahlen- und Chemotherapie lindern und langfristig sogar helfen, Rückfälle zu vermeiden.
Stellen Sie uns Ihre Fragen zu diesem Thema im Internet: www.ndr.de/visite
15:30 - 16:00
BR
Schnittgut. Alles aus dem Garten
Gartenmagazin mit Anregungen für Garten, Terrasse und Balkon. Dazu kommen sehenswerte Exkursionen, Rezepte sowie Wissenswertes über Ernährung, Gesundheit und Heilpflanzen.
16:30 - 17:00
ARD-alpha
Gut zu wissen

• Ernährungsshakes im Test
Der Trend zu Ernährungsshakes kommt aus dem Silicon Valley. Die Pulvernahrung spricht Workaholics an, die sich gesund ernähren wollen, aber keine Zeit zum Kochen haben. Angeblich wird man mit allen wichtigen Inhaltsstoffen versorgt. Das Team von "Gut zu Wissen" testet eine Woche lang, ob die Shakes auch halten, was sie versprechen.

• Gefährliche Haustiere
Katzen sind die beliebtesten Haustiere in Deutschland. Aber immer mehr Menschen wollen exotische Tiere. Einige sind sogar bereit, Zehntausende Euro zu bezahlen, um ein sehr seltenes Exemplar zu besitzen. Das kann aber für Mensch und Tier gefährlich werden.

• Strom aus Urin
Pro Tag produziert ein gesunder, erwachsener Mensch durchschnittlich 1,5 Liter Urin. Und das ist ein wertvoller Rohstoff. Forscher im Bioenergiezentrum in Bristol haben herausgefunden, wie man Urin sinnvoll nutzen und damit eine ganz besondere Toilette betreiben kann. Denn sie erzeugt auch Strom.
18:15 - 18:45
NDR
Hofgeschichten
Im Norden gibt es mehr als 50.000 Bauernhöfe, jeder davon hat seine eigene Geschichte. Von der Bioapfelbäuerin im Alten Land bis zum konventionellen Geflügelhalter in Friesland erzählt die NDR Reportagereihe "Hofgeschichten" vom bäuerlichen Alltag, von Typen, Tieren und Treckern.

In den "Hofgeschichten" können die Zuschauerinnen und Zuschauer den Alltag auf fünf verschiedenen Bauernhöfen miterleben. Sie sehen, wie die Jahreszeiten die Arbeit bestimmen, lernen das Leben auf den Höfen von Woche zu Woche besser kennen und begleiten die Landwirtinnen und Landwirte durch Höhen und Tiefen, bei Ernte, Tierzucht und Familienleben. Die Geschichten spielen auf großen, kleinen, konventionellen und Biohöfen in ganz Norddeutschland.

Brockdorf in Niedersachsen: Hier im Landkreis Vechta lebt Iris Tapphorn mit ihrem Mann, zwei Kindern und ihren Eltern. Die passionierte Gänsezüchterin hat den Betrieb vor zehn Jahren von ihrem Vater übernommen. 5.000 Gänse gibt es auf ihrem Hof. Die komplette Vermarktung der Tiere, die Schlachtung und der Verkauf von Fleisch und Daunen, findet unter einem Dach statt.

Gut Bergfeld in Mecklenburg-Vorpommern: Silvio Mai und Ju¨rgen Richter leben und arbeiten zusammen auf Gut Bergfeld in Mecklenburg-Vorpommern. Auf 32 Hektar haben sie einen, fu¨r den Osten untypisch, kleinen Hof, aufgebaut. Hier betreiben sie Ackerbau und Viehzucht nach ihrer Fasson: artgerechte Tierhaltung, gesunde Böden, keine Antibiotika, Verzicht auf Pestizide.

Altes Land in Hamburg: Birgit Mählmann ist Obstbäuerin, ihr Hof mit reetgedecktem Bauernhaus ist seit 1779 in Familienbesitz. Die 18 Hektar Land bewirtschaftet Mählmann nach den hohen Qualitätsansprüchen des Demeterstandards. Sie setzt hauptsächlich auf Äpfel, aber auch auf Süßkirschen, Pflaumen, Rhabarber, Erdbeeren und Johannisbeeren, die sie auch auf Hamburger Wochenmärkten verkauft.

Pahlen im schleswig-holsteinischen Dithmarschen: Eigentlich ist Ralf Bornholdt Hufschmied, doch seine zweite Leidenschaft ist eine Rinderzucht mit 80 Tieren. Die betreibt er zusammen mit seinem 77-jährigen Vater in dritter Generation. Aus Altersgründen wird sich sein Vater jedoch bald komplett zurückziehen müssen und das stellt Ralf Bornholdt vor eine existenzielle Herausforderung.

Seevetal in Niedersachsen: 20 Jahre lang war Günter Garbers Wanderschäfer und zog mit einer Herde von 1.000 Schafen durch die Lüneburger Heide. Er lebte von der Schlachtung und vom Fleischverkauf. Dann kam die Wende: Er beschloss, keine Tiere mehr zu töten. Heute kämpft er oft auch mit unkonventionellen Rettungsmethoden für das Leben von Nutztieren. Sein Ziel: Immer mehr Menschen zum Umdenken zu bewegen.